Engagiert gegen Abwanderung

Das Bildungsangebot in Klagenfurt lässt sich durchaus als überschaubar bezeichnen. Diese Eigenschaft macht den Bildungsstandort für viele attraktiv. Anonymität, Großstadtflair und Massenabfertigung werden hier durch Individualität und Persönlichkeit ersetzt. Andere wandern jedoch ab, um ihr Glück in größeren Bildungszentren zu suchen.

Wenn Bildungs- und im Speziellen Universitätsstandorte in Österreich genannt wer-den, wird Klagenfurt oft an letzter Stelle gelistet. Das mag auch daran liegen, dass die Alpen-Adria Universität aus der Hochschule für Bildungswissenschaften entstand, die selbst erst 1971 gegründet wurde. Dazu kam 1995 die FH Kärnten. Als Bildungsstandort ist Klagenfurt also sehr jung. Mit knapp 100.000 Einwohnern ist die Kärntner Landeshauptstadt auch nicht groß und ohne Zuzug junger Ausbildungswilliger gäbe es für große Bildungseinrichtungen wohl auch zu  wenig Bedarf.
Zweisprachigkeit, im Besonderen der Kärntner Slowenen, ist in Klagenfurt präsent, was sich auch im Bildungssektor niederschlägt. Ein Gymnasium für Slowenen, eine zweisprachige Bundeshandelsakademie und Einrichtungen in der Primarstufe nehmen darauf Rücksicht. Zwei Höhere Technische Lehranstalten (HTLs) bereiten auf technische Berufe oder eine weitere technische Berufsausbildung vor. Verschiedene höhere Bundeslehranstalten für Land-, Ernährungswirtschaft, Mode und wirtschaftliche Berufe, ein Kolleg für Kindergartenpädagogik, eine weitere Handelsakademie oder mehrere Ausbildungsschienen am Landeskrankenhaus für Gesundheits- und Kranken-, Kinder- und Jugendpflege sowie Hebammen ergänzen neben einigen weiteren die Ausbildungsoptionen. Im tertiären Bildungsbereich machen die Alpen-Adria Universität mit drei Standorten, die Fachhochschule Kärnten, die Pädagogische Hochschule Kärnten und das Kärntner Landeskonservatorium das Angebot komplett. Das Modell „Lehre mit Matura“ stammt ebenfalls aus Kärnten; es wird seit 2008 in ganz Österreich angeboten. In Klagenfurt ist es längst wichtiger Teil des Bildungsangebots.

Uni und FH als Flaggschiffe

Die Alpen-Adria Universität (AAU) bietet 18 Bachelor-, 24 Master-, zehn Lehramt-Unterrichtsfächer- und fünf Doktoratsstudien an. Die Schwerpunkte liegen in den Bereichen Wirtschaft, Technik, Lehramt sowie Kultur und Sprachen. Zusätzlich werden auch 55 Universitätslehrgänge geboten. Damit ist die AAU laut Online-Präsentation eine der größten akademischen Weiterbildungs-institutionen in Österreich.