CSR: Grünes Mascherl wird noch grüner?

Unternehmen spielen eine zentrale Rolle, wenn es um eine verantwortungsvolle Produktion und die Förderung des nachhaltigen Konsums bei den Kunden geht. Viele Betriebe nehmen ihre Verantwortung auch sehr ernst und setzen auf Corporate Social Responsibility (CSR).

Das Umweltengagement von Betrieben hat viele Namen – Nachhaltigkeit, Sustainable Development, Ökomanagement, ISO 14001 – und auch Corporate Social Responsibility (CSR) beschreibt nichts anders als das Engagement für eine lebenswerte Gegenwart und Zukunft er eigenen Mitarbeiter und des unternehmerischen Umfeldes. Es geht um die gesellschaftliche Verantwortung und die ist gesamtheitlich zu sehen und betrifft den Umweltschutz  genauso wie Soziales.

Gesetz regelt Transparenz

In Österreich unterstützt respACT, das Austrian business council for sustainable development, bereits seit 2007 Unternehmen dabei, ökologische und soziale Ziele ökonomisch und eigenverantwortlich zu erreichen. Auch wenn in den Anfängen aktuelle Themen wie Ehtik oder die Digitalisierung noch nicht im Fokus standen, so wehte der einen oder anderen risikobehafteten Branche doch ein kräftiger Gegenwind vonseiten einzelner Nicht-Regierungsorganisationen oder Umweltaktivisten entgegen, die ihr Handeln am Markt kritisch hinterfragten.
Seit Oktober 2014 steht auch fest, dass seit dem heurigen Jahr eine EU-weite Verpflichtung für kapitalmarktorientierte Unternehmen und Finanzinstitutionen mit mehr als 500 Mitarbeitern besteht, eine Berichterstattung abseits der „nackten Zahlen“ in Geschäftsberichten durchzuführen.
Ziel der EU-Richtlinie 2014/95/EU ist es, vergleichbare Mindeststandards für diese Berichte einzuführen, vor allem um auch Transparenz in den Dschungel zu bringen. Umgesetzt ist das Vorhaben in Österreich in Form des Nachhaltigkeits- und Diversitätsverbesserungsgesetzes (NaDiVeG). Hierin ist klar festgelegt, dass in einem  Lagebericht die Umwelt-, Sozial- und  Arbeitnehmerbelange ebenso zu beschreiben sind wie Maßnahmen zur Einhaltung von Menschenrechten oder zur Bekämpfung der Korruption.