SERIE Bildungsstandorte

Exzellenz als Bildungsmotor

Der Bildungsstandort München stützt sich neben zahlreichen Akademien und (Fach-) Hochschulen vor allem auf zwei traditionsreiche und elitäre Universitäten: die Ludwig-Maximilians-Universität und die Technische Universität. Internationale Rankings, die Zahl der wissenschaftlichen Preisträger, die im Raum München angesiedelten Großunternehmen und vor allem die Nachfrage nach Absolventen bestätigen das Attribut der Exzellenz.

München wird gerne als jene deutsche Stadt gesehen, die den Österreichern von der Mentalität her am nächsten liegt. Die Sprachen Bayerns und Österreichs haben Gemeinsamkeiten, geschichtlich verbindet uns vieles und auch Humor und Mentalität sind gerne im Gleichklang. München ist eine sehr sichere Stadt mit Top-Infrastruktur und hoher Lebensqualität, Standort zahlreicher Spitzenunternehmen, Veranstalter des legendären Oktoberfestes, Sitz von nationalen und internationalen Behörden, Kulturmetropole – und Bildungsstadt. Die mit 1,5 Millionen Einwohnern viertgrößte deutschsprachige Stadt gilt als teures Pflaster und Liebling der Schickeria, was für das studentische Leben nicht gerade von Vorteil ist, aber dazu später.

Breites Bildungsangebot

Als Bildungsstandort punktet München mit zwei großen Universitäten: Sowohl die Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU), gegründet 1472, als auch die Technische Universität München (TUM), die auf die 1868 gegründete Polytechnische Schule München zurückgeht, gelten als Elite-universitäten. Daneben sind die Hochschule für angewandte Wissenschaften München, die 1971 durch den Zusammenschluss von sieben Ingenieurschulen und Höheren Fachschulen gegründet wurde, und die Hochschule für Politik München erwähnenswert.  Das Bildungsangebot wird durch die Akademie der Bildenden Künste, die Hochschule für Musik und Theater, die Bayerische Theaterakademie August Everding, die Hochschule für Fernsehen und Film sowie – in einem gänzlich anderen Bereich – die Universität der Bundeswehr ergänzt. Rund 30 Hochschulen, staatliche wie auch private, sorgen für eine breite Palette an Ausbildungsoptionen.