DUALES STUDIUM

Zwei auf einen Streich

Wenn es am Arbeitsmarkt eng wird, müssen junge Berufseinsteiger nach Lösungen suchen, die sie für Arbeitgeber attraktiver machen als die Mitbewerber. Das „duale Studium“ scheint ein erfolgreicher Baustein auf diesem Weg zu sein.

Auch wenn in Österreich das „duale Studium“ noch in den Kinderschuhen steckt und damit längerfristige Erfahrungen fehlen, lohnt sich doch ein näherer Blick auf dieses Bildungsangebot. Hinter dem dualen Studium steckt eine gelungene Symbiose zwischen Job und Studium, die weit mehr zu bieten hat als nur praktische Erfahrung oder ein sicheres Einkommen während der Studienzeit. Denn: hier bilden Unternehmen und Hochschulen gemeinsam aus – Jobgarantie inklusive.

Im Osten was Neues

Im Herbst 2015 startet an der FH St. Pölten erstmalig der Bachelorstudiengang "Smart Engineering of Production Technologies and Processes". „Die Ausbildung steht ganz im Zeichen von Industrie 4.0, der modernen industriellen Produktion, die technische Prozesse und Technologien mit den dazugehörigen Geschäftsprozessen verbindet, ohne dabei den Faktor Mensch aus den Augen zu lassen“, erklärt DI Dr. Franz Fidler, Studiengangsleiter Smart Engineering an der FH St. Pölten. In enger Zusammenarbeit mit Unternehmen bildet der duale Studiengang Smart Engineering für ein stark interdisziplinäres Aufgabengebiet aus und breitet so die Absolventen von heute auf die beruflichen Anforderungen von morgen bestmöglich vor. Den Unterschied zu einem Job neben dem regulären Vollzeitstudium definiert Fidler klar: „Hier werden Studium und Beruf noch enger verzahnt als in herkömmlichen berufsbegleitenden Studiengängen. Wir haben das Erfolgsdreieck zwischen Hochschule, Student und Unternehmen auch vertraglich vereinbart. Die Inhalte und der zeitliche Kontext sind in sehr enger Abstimmung mit den Unternehmen, die künftig Studenten beschäftigen, entwickelt worden.“