Master-Studiengang „Psychosoziale Beratung“

Im Gespräch mit Mag. Alexandra Koschier, Fachbereichsleiterin Klinische Psychologie und Beratung an der Fakultät für Gesundheit und Medizin der Donau-Universität Krems

 

Der nächste Master-Studiengang „Psychosoziale Beratung“ startet an der Donau-Unversiät-Krems am 13. September – was sind die wesentlichen Lehrinhalte?
Berufs- und schulenübergreifende Fragen der Beratungslandschaft werden anwendungsbezogen vorgestellt und diskutiert. Die Studierenden reflektieren die Position der Beratung als ein komplexes soziokulturelles Phänomen der heutigen Zeit, aktuelle Trends und künftige Entwicklungen auf dem Beratungsmarkt, Fragen interdisziplinärer Zusammenarbeit und Projektentwicklung, Grundsätze von Ausbildungen für Beratungsberufe, aktuelle rechtliche Fragen und Berufspolitik.
Ziel ist auch das Erfassen von Chancen und Grenzen schulenübergreifender Konzepte und besonderer Anforderungen an der Schnittstelle von Beratungspraxis, Forschung und Qualitätssicherung. Die Studierenden erreichen ein grundlegendes und kritisches Verständnis von Wissenschaft und wissenschaftlichen     Arbeitsmethoden.
Mit dem Masterstudium Psychosoziale Beratung wird eine neue, alle Beratungsberufe umfassende Vertiefung und Weiterentwicklung ermöglicht, um
•  die Vielfalt in der Beratungslandschaft zu überblicken und neue Entwicklungen kennenzulernen,
•  übergreifende Grundfragen zu diskutieren,
•  Forschungstätigkeiten voranzutreiben,
•  Management- und Führungsqualitäten für Beratungseinrichtungen zu fördern,
•  multiprofessionelle Kooperationsformen (weiter)zuentwickeln,
•  verantwortliche Rollen in der Aus- und Weiterbildung für Beratungsberufe zu übernehmen.

Für wen ist der Studiengang besonders zu empfehlen?
Der Lehrgang richtet sich an Lebens- und SozialberaterInnen, SupervisorInnen und PsychotherapeutInnen jeweils mit Studienberechtigung, die auch wissenschaftliche Texte verfassen können sowie an Menschen mit einer abgeschlossenen Beratungs-qualifikation, die Führungspositionen und verantwortliche Rollen in Beratungseinrichtungen, bei Aus- und Weiterbildungen, in der Forschung oder Berufspolitik anstreben.
 
Welche wesentlichen Qualifikationen und Anwendungsgebiete werden mit diesem Studium erworben?
AbsolventInnen des Universitätslehrganges können
•  übergeordnete psychosoziale Beratungsthemen verknüpfen
•  übergreifende Forschungsthemen aufwerfen und diskutieren
•  selbstständig wissenschaftlich arbeiten
Im Rahmen des wissenschaftlichen Begleitprogrammes werden die Studierenden dazu angeleitet, selbstständig eine den wissenschaftlichen Standards entsprechende Arbeit zu verfassen und erwerben den akademischen Titel Master of Science (Psychosoziale Beratung) – MSc.


Weitere Infos: www.donau-uni.ac.at/psymed

 

Foto: Donau Uni Krems/Walter Skokanitsch