Graz: Hot Spot für Bildung & Kultur

Die steirische Landeshauptstadt lockt nicht nur mit hochkarätigen Bildungseinrichtungen, sondern auch mit ihrer besonderen Lebensqualität.

Studieren in der entspannendsten und spannendsten Studentenstadt Österreichs  – so wirbt die Universitätsstadt Graz um junge Studierende. Das Werben macht sich bezahlt, zählt  die steirische Landeshauptstadt doch mittlerweile knapp 60.000 Studenten. Das Angebot an Bildungseinrichtungen ist groß: Vier Universitäten, zwei Hochschulen sowie zwei Fachhochschulen rittern um die Gunst der Bildungswilligen.

Studieren mit Tradition

Die 1585 gegründete Karl-Franzens-Universität Graz ist nicht nur die zweitälteste Universität Österreichs, sondern mit rund 32.000 Studierenden auch eine der größten Universitäten des Landes. Sie bietet an sechs Fakultäten mehr als 100 Studienrichtungen an, darunter besonders zukunftsorientierte, bei denen etwa Bereiche wie Energie, Nachhaltigkeit und Umwelt im Mittelpunkt stehen. Darüber lehrt sie als einzige Universität Österreichs im Rahmen des Studiums Transkulturelle Kommunikation auch die heimische Gebärdensprache.
Bis 2004 als medizinische Fakultät an der Karl-Franzens-Universität geführt, ist die Med Uni Graz seither eigenständig. Mit über 1.800 Mitarbeitern im wissenschaftlichen und nichtwissenschaftlichen Bereich sowie mehr als 4.200 Studierenden in den Studienrichtungen Humanmedizin, Zahnmedizin, Pflegewissenschaft, Medizinische Wissenschaft, dem PhD Programm und zahlreichen postgraduellen Universitätslehrgängen bildet die Med Uni Graz ein Zentrum der innovativen Spitzenmedizin im Süden Österreichs.
Das Forschungsprofil der Universität umfasst neben dem Generalthema „Nachhaltige Gesundheitsforschung“ vier Forschungsfelder: Kardiovaskuläre Forschung, Krebsforschung, Molekulare Grundlagen lipidassoziierter Erkrankungen und Neurowissenschaften. Ein Schwerpunkt der Wissenschaftler liegt auf dem Gebiet der personalisierten Medizin. Mitte Oktober wird das neue Campusgelände eröffnet, das auf rund 21.000 Quadratmetern viel Platz für die Studierenden und Mitarbeiter bietet.