Spanisch und Latein legen zu

Französisch interessiert immer weniger, dafür gewinnen Spanisch und überraschend Latein an Zulauf. Das zeigen aktuelle Zahlen der Statistik Austria.

Nur eine Fremdsprache zu erlernen, bleibt die Regel: 827.000 Schülern in Österreich bzw. deren Eltern reicht eine Fremdsprache, 201.000 lernen zwei, rund 40.000 drei und 3.483 erlernten im Jahr 2012 sogar vier Fremdsprachen, 64 sogar fünf. Ein Vergleich der Schuljahre 2001/02 und 2011/12 zeigt Zuwächse bei Latein, Russisch, Spanisch und Italienisch. Englisch ist ohnehin Pflichtfach. In dieser Dekade fiel die Zahl der Französisch-Schüler von 125.000 auf 108.000, vor allem in den Haupt- und Volksschulen, wo aber auch die Zahl der Schüler insgesamt abnahm. In der zuletzt stark kritisierten Neuen Mittelschule lernten 2012 gerade einmal 3,3 Prozent aller Schüler Französisch.
Die Zunahme der Latein-Pauker von 53.000 auf 63.000 ist überraschend, dürfte aber vor allem mit dem Zuwachs der Schülerzahlen an den AHS zu tun haben, da nur dort Latein angeboten wird. Latein gilt nach wie vor als Muss für Studienbeginner von Medizin, Recht und zahlreichen Sprachstudien, außer man legt in den ersten Semestern eine Prüfung ab.
Spanisch lernten 2012 bereits 37.000 österreichische Schüler, zehn Jahre zuvor waren es gerade 17.000. Am großteils spanisch sprechenden Lateinamerika wird es nicht liegen, zählt es doch für Österreicher nicht gerade zu den Top-Urlaubszielen und auch wirtschaftlich sind die Verbindungen gering. Aber vielleicht haben die Erfolge der spanischen Fußball-Nationalmannschaft und der Boom bei Spanien-Reisen hier etwas dazu beigetragen. Etwas beliebter wurde auch Italienisch mit einer Zunahme von 57.000 auf 61.000 Schüler, womit Italienisch aber trotzdem von Latein überholt wurde.

Englisch in der EU dominierend

Laut Eurostat wird Englisch in 83 Prozent der Primarschulen aller 28 EU-Mitglieder unterrichtet, dann folgt Französisch, das 19 Prozent erlernen, neun Prozent Deutsch und sechs Prozent Spanisch. Bei Erwach-senen geben zwanzig Prozent der Europäer an, Englisch sehr gut zu können, in Österreich 24 Prozent. 37 Prozent der Österreicher haben nur Grundkenntnisse, der Rest glaubt an zumindest gutes Englisch. Hasta la vista, baby!