Am Bau verdient man bestens!

Erstmals wurde beim bundesweiten Bau-Lehrlings-Casting die Marke von 600 Teilnehmern geknackt. Die Besten werden so rasch wie möglich an regionale Baufirmen vermittelt.


Knapp 670 interessierte Jugendliche haben Ende November am insgesamt vierten bundesweiten Bau-Lehrlings-Casting teilgenommen – das ist eine Steigerung von 150 Teilnehmern gegenüber dem Vorjahr. Sie ließen sich auch vom Wintereinbruch nicht abhalten und nahmen den Weg zu Österreichs BAUAkademien auf sich, um hier ihr Talent unter Beweis zu stellen. Ziel ist es, den besten Teilnehmern in den nächsten Wochen und Monaten eine Lehrstelle bei einer regionalen Baufirma zu ermöglichen.
Knapp 130 Betriebe – 30 mehr als im Vorjahr – hatten sich dazu an den BAUAkade-mie-Standorten in den Bundesländern eingefunden, um dort mögliche zukünftige Fachkräfte persönlich zu sichten. Einige Jugendliche erhielten bereits vor Ort eine Zusage für eine Lehrstelle. Als besonders beliebt erwies sich wieder das „Dating“-System, bei welchem sich Baufirma und Teilnehmer ein paar Minuten austauschten, ehe die Teilnehmer einen Tisch weiterwanderten. An verschiedenen Stationen konn-ten die Jugendlichen ihre sportlichen, geistigen und praktischen Begabungen unter Beweis stellen.
„Österreichs Bauwirtschaft braucht die besten Fachkräfte, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Mit dem Casting wollen wir die besten Nachwuchskräfte des Landes für eine Baulehre gewinnen. Außerdem ist diese Veranstaltung eine von vielen Maßnahmen, um unsere Betriebe in ihrer Nachwuchsförderung zu unterstützen“, so Bundesin-nungsmeister Hans-Werner Frömmel.
 
2.000 Euro Lehrlingsprämie für Baufirmen. Die Bauverbände unterstützen die Ausbildung von Bau-Lehrlingen mit einer Prämie für den ausbildenden Betrieb und übernehmen die Kosten für die Zusatzausbildung an den BAUAkademien. Die im Mai 2017 auf 2.000 Euro erhöhte Prämie erhalten alle Mitgliedsbetriebe der Bundesinnung Bau und des Fachverbandes der Bauindustrie für jeden Lehrling, der zum Stichtag 31. Mai in den Lehrberufen Maurer, Schalungs-, Tief- oder Gleisbauer ausgebildet wird.