„Da ist ein Markt, den gilt es zu erschließen“

Schon immer sportbegeistert, hat der Deutsche Marcel Doll schnell den Weg in die Fitness- und Gesundheitsbranche gefunden. Heute ist er u.a. Buchautor und Inhaber eines Studios mit den Schwerpunkten Personal-Training, Yoga und Gruppentraining.

Sport und Fitness waren schon immer Themen im Leben von Marcel Doll: „Ich habe schon immer Sport, auch im Verein, betrieben. Als Leichtathlet habe ich mich dann irgendwann auf die Mittelstrecken spezialisiert und bin auch Mountainbike gefah-ren.“ Ebenfalls  früh kam er mit dem Thema Krafttraining in Berührung. Als es nach seinem Abitur darum ging, was er machen wollte, traf er zuerst eine Vernunft-entscheidung: „Ich dachte mir, mit einem Studium in Maschinenbau abgesichert zu sein. Doch ich wurde nie wirklich warm mit diesem Studium und wollte viel etwas mit Menschen machen.“

Studium zum „Bachelor of Arts“ Fitnessökonomie. Auf der Suche nach einer passenden Qualifikation wurde er auf eine Stellenausschreibung in einem Gesundheitszentrum aufmerksam, die einen Studierenden zum „Bachelor of Arts“ Fitnessökonomie an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement DHfPG suchte: „Ich habe mich darüber informiert und fand dieses System mit dem Fernstudium und der praktischen Arbeit im Betrieb einfach genial. Auch die inhaltliche Ausrichtung des Studiums mit Trainingslehre und BWL-Modulen passte sehr gut für mich.“ Doll bewarb sich erfolgreich um die Stelle und stieg zum Sommersemester 2009 in das duale Bachelor-Studium ein.

„Mich begeisterte, dass ich von Anfang an Praxiserfahrung sammeln und frühzeitig mit und an Menschen arbeiten konnte. Es ist ein gutes Gefühl, andere bei der Gesunderhaltung und Prävention zu unterstützen und das Studium hat mir das notwendige Handwerkszeug gegeben.“ Da er sich auch speziell für verschiedene Trainingsarten interessierte, absolvierte er parallel zum Studium noch Trainerlizen-zen an der BSA-Akademie, dem Schwesterunternehmen der DHfPG. „Es ist schon toll, dass man sich Module aus dem Studium als BSA-Abschlüsse anerkennen lassen kann, z.B. ist man mit Trainingslehre 2 gleichzeitig „Trainer für Cardiofitness“.