SERIE Klimaschutz

Mit Öffis das Klima schützen

Vor allem junge Menschen engagieren sich derzeit hör- und sichtbar für mehr Klimaschutz und mehr Verantwortungsbewusstsein im Umgang mit unseren Ressourcen. Im Verkehrswesen sind Angebote durchaus vorhanden – jetzt sind die verantwortungsbewussten Bürger gefordert.

Die Vielfalt der Möglichkeiten war nämlich noch nie so groß wie heute: dichte öffentliche Verkehrsnetze mit Bussen, Straßenbahnen, Bahn und Schiff, komfortablere und zugleich umweltfreundlichere Räder und Bikes, alternative Antriebsvarianten oder Carsharing, wenn es denn schon ein konventionelles Vehikel braucht. Mit der Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel geschieht ein großer Schritt in Richtung mehr Verantwortung und Klimaschutz. Die diversen Anbieter reagieren verstärkt auf diesen Bonus und entwickeln sich weiter in Richtung Nachhaltigkeit.

Neue Player, neue Strecken Zu den neuen Playern auf dem Markt gehört neben Elektroscooter-Anbietern für den innerstädtischen Verkehr und der Westbahn auch FlixBus, ein Fernverkehr auf Busbasis. Erst im Sommer 2013 startete die erste Verbindung von FlixBus nach Österreich. „Damals konnte man von München aus erstmalig mit FlixBus Innsbruck und Seefeld erreichen. Mittlerweile gehören über 20 österreichische Städte zu unserem grünen Netzwerk,  darunter neben Wien und weiteren Großstädten wie Graz oder Linz auch Kleinstädte und Gemeinden wie Schladming und Braunau“, so Martin Mangiapia von FlixBus.
„Insgesamt geht es mit unseren grünen Bussen von Österreich aus zu über 300 Destinationen, die ohne Umstieg zu erreichen sind. Die beliebtesten Reiseziele in Österreich selbst sind Wien, Graz und Innsbruck, gefolgt von Salzburg und Linz. Aus diesen Städten fahren auch die meisten der österreichischen Fahrgäste ab. Die Strecke zwischen Wien und Graz zählt zudem zu den beliebtesten Verbindungen in unserem gesamten Streckennetz.“
Beim Vergleich der Verkehrsmittel ist es wichtig, den Auslastungsgrad zu berücksichtigen, da sich mit zunehmender Besetzung des Fahrzeugs die CO2-Bilanz pro Person verbessert. Wegen der vergleichsweise hohen Auslastung schneidet der Reisebus im Umweltvergleich sogar besser ab als die Bahn.